Die Orgel

... ist ein Instrument des Norder Orgelbaumeisters Bartelt Immer. Er beschreibt sie u. a. so:

Klanglich orientiert sie sich an den Idealen des Barock. Der Hörer nimmt die Unterschiede zur modernen Orgel deutlich wahr. Einfache Tonarten klingen reiner, solche mit vielen Vorzeichen verstimmter, als man es gewohnt ist.

Damit ist sie in besonderer Weise für die Wiedergabe der Orgel-literatur des 17. und 18. Jahrhunderts geeignet.

Sie wurde 1999 fertiggestellt und erklang zum ersten Mal am 12. Dezember in der Kirche. Mit Ihrem gestuften Prospekt ist sie in zwei Richtungen unter die Architektur des Kirchendaches eingefügt.

 

Disposition

Hauptwerk Positiv   Pedal
Principal 8" Gedackt 8", Holz   Subbass 16"
Rohrflöte 8" Rohrflöte 4", Holz   Prinzipal 8"
Oktave 4" Quinte 3"   Trompete 8"
Gemshorn 4" Waldflöte 2"
Oktave 2" Terz 1 3/5"
Mixtur 3-fach   Dulzian 8"
Trompete 8"

 

Im Hintergrund können Sie je nach Ausstattung Ihres Rechners in den Klang der Orgel hineinhören. Johannes von Hoff, Kirchenmusiker an St. Ansgar und Kreiskantor, spielt "O lux beata trinitas" von Matthias Weckmann (1621-1674).

 

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken

© 2020 Ev.-luth. Gesamtkirchengemeinde Eversten | Zietenstraße 6 | 26131 Oldenburg | Tel.: 0441-957000 | E-Mail: kirchenbuero.ol-eversten@No Spamkirche-oldenburg.de |